Solar Power Nepal e.V.

 


 

Entwicklungshilfe - Projektliste - Nepal 2011

Wir suchen dringend Sponsoren
die bereit sind uns bei nachstehend auf geführten Solarprojekten finanziell, materiell und ideell zu unterstützen, um Arbeitsplätze zu schaffen und der Abholzung von Wäldern entgegenzuwirken!

Dafür an dieser Stelle schon jetzt unseren aufrichtigen Dank!!

 

Übersicht

1. Familien Solarkocher: mehr als 1.000 SK14 koe für ländliche Regionen

2. Aufklärungsmaßnahmen u. Service, darüber, warum die Nutzung von Solarenergie in ländlichen Regionen so wichtig ist (z.B. in Schulen und Frauengruppen)

3. Solar-Reflektoren mit 1,4m² / 2m² / 10m² / 16m² Spiegelfläche, die automatisch der Sonne nachgeführt werden und in Großküchen von Schulen, Krankenhäusern, Hotels und für industrielle Aufgaben eingesetzt werden.
a.) Bauseminare für die verschiedenen Einsatzbereiche
b.) Demonstrations-Reflektoren für Ausstellungen und die entsprechenden Einsatzgebiete (Kochstellen, Backofen, sterilisieren, destillieren, Dampferzeugung zum Dampfkochen, zur Papierherstellung, zur Bereitung von Heißwasser, zur Reinigung von Koch-Wäsche in Hospitälern und industrielle Anwendungen).

4. Schwerkraft-Warmwasser-Anlagen: Weiterentwicklung für den Einsatz in den Gebirgsregionen für Verbesserung der Hygiene und zur Verwendung zum Heizen.

5. Fotovoltaik
a.) Fotovoltaik-Inselsysteme in Dörfern, Schulen, Hospitälern, ect.
b.) Fotovoltaik-Handlampen - Fertigung.

6. Errichtung einer Werkstatt zur Fertigung, Ausbildung und Training vorstehend genannter Produkte.
a.) Grundstück
b.) Gebäude
c.) Ausstattung

brot_energie

 

bild
"Hier könnte Ihre Werbung stehen"



Details zur Projektliste

1. Familien Solarkocher

Bis jetzt haben wir ca. 650 Solarkocher vom Typ SK 14 koe in unserer Solarwerkstatt (STW )gefertigt u. in ländlichen Regionen, vom Tiefland ( Terai ) bis in Höhen von 5.500m installiert.

bild2

  • Damit werden Arbeitsplätze in der Werkstatt für 5 Familien und bei einigen Zulieferer gesichert
  • Das bedeutet aber auch technische Aus - u. Weiterbildung in einem der ärmsten Entwicklungsländer, in dem es bis jetzt kaum eine produzierende Industrie für technische Produkte gibt!
  • Das bedeutet, dass wir diese von der EG-Solar Altötting konzipierten SK ständig verbessern um Sie für die extremen Einsatzbedingungen (bei Kälte, Staub u. Sturm) optimal anzupassen
  • Die SK ersparen den Frauen viele stundenlange Wege u. das Schleppen der schweren Holzlasten und
  • schonen damit auch die Wälder die vor allem in den Höhenlagen sehr bedroht u. viele schon verschwunden sind. Mittlerweile werden oft schon die Wurzeln ausgegraben u. verbrannt, aber auch die getrockneten Exkremente der Tiere werden verheizt anstatt sie auf den Feldern auszubringen um die Fruchtbarkeit der Böden zu erhalten.

 

frau am feuer
bild3
  • Die SK helfen auch bei der Verbesserung der Hygiene u. der Vermeidung von Lungenkrankheiten durch eine verminderte Rauchbelastung!!
  • Mit den SK kann gekocht, gebraten, gebackt, sterilisiert u. destilliert werden, sie sparen ca. 3,6 Tonnen CO2 / SK pro Jahr ein u. schützen somit unsere Umwelt.

Wir brauchen daher für Nepal noch Tausende Solarkocher für Arbeitsplätze, Entwicklung und Umwelt!

 

2. Aufklärungsmaßnahmen

Solarkocher sind zwar sehr begehrt, werden aber in Regionen, wo es noch Wald gibt, nur mangelhaft genutzt! Warum?

Weil die Menschen noch nicht wissen und noch nicht darüber aufgeklärt sind, warum wir die solare

Energie nutzen müssen. Wir möchte daher in Zukunft vor Ort, Aufklärung in den Schulen, Frauengruppen, im Zusammenhang mit unserem SK-Service, betreiben. Eigentlich wäre Aufklärung über Umweltschutz die Aufgabe des Staates, aber wahrscheinlich fehlt das Geldu. die Motivation!

bild4


Wir haben zwar erste Vorträge mit Bildern u. Lichtbildern gemacht, die Frauen waren sehr interessiert u. die Kinder begeistert, aber um diese Aufgabe zu bewältigen braucht es eine ständige Betreuung. Leider fehlen auch uns die Mittel, um diese für die Verbreitung u. Anerkennung der Solarenergie so wichtige Aktion, finanzieren zu können.

 

3. Solar-Reflektoren

Im nächsten Jahr wollen wir uns verstärkt mit der Anfertigung von, automatisch der Sonne nachgeführten SK (Schefflerspiegel / Reflektoren) befassen. Nach dem wir in eigener Regie das Problem der exakten Sonnen-Nachführung lösen konnten, bietet sich für die Solarwerkstatt die Möglichkeit, eine Fertigung dieser Reflektoren aufzubauen u. damit neue Arbeitsplätze zu schaffen. Diese Reflektoren haben Spiegelflächen von 2m² / 10m²  / 16m², mit Leistungen bei guter Sonneneinstrahlung bis ca. 6- 8 KW, damit sind sie bestens geeignet zum Einsatz in Großküchen, Wäschereien (wie in Hospitälern, Schulen) und auch bei der Papierherstellung. Für diese neue Fertigung muss aber zunächst das Personal in Bauseminaren ausgebildet u. trainiert werden, damit eine sichere Funktion dieser Reflektoren gewährleistet werden kann.

 

bild5

 

  • Dieses Seminar sollte von den Entwicklern dieser Reflektoren durchgeführt werden, da die Technik dafür in Nepal noch nicht geläufig ist u. auch einiges an Theorie vermittelt werden muss.
  • Um diese Reflektoren bekannt zu machen, sollten wir zur Demonstration in einer Ausstellung und zum Training mehrere dieser Reflektoren herstellen.

 

Wir wissen aber noch nicht, wie wir diese Maßnahmen finanzieren können!

 

4. Schwerkraft-Warmwasser-Anlagen:

Warm-Wasser Anlagen gehören in vielen Gegenden von Nepal zum Standard, aber nicht in Hochlagen über 1500 m. Es gibt zwar in Nepal auch schon Anlagen mit Vakuum-Kollektoren, diese sind für viele nicht bezahlbar, aber für die Hygiene sehr wichtig! Sofern es dafür eine Finanzierung gibt, wollen wir eine Alternative entwickeln.

 

5. Fotovoltaik

bild6


Wir sind gegen Fotovoltaik-SHS (Solare Haus Systeme ), da sie keine Arbeitsplätze schaffen und im Vergleich zu SK nicht effizient sind. Wir sind aber für Fotovoltaik-Inselsysteme bzw. für Lösungen zur Netzeinspeisung! Und wir sind für eine Fertigung von Solar-Handlampen in Nepal!

 

6. Errichtung einer Werkstatt

Zur Realisierung dieser Projekte u. für mehr Arbeitsplätze, brauchen wir in absehbarer Zeit ein eigenes Werkstatt-Gebäude. In unserem Mietobjekt haben wir keine weitere Entwicklungsmöglichkeit, da demnächst zudem noch Platz an den Grundstücksbesitzer abgegeben

 

bild7

 

werden muß.
daher benötigen wir:
a) ein Grundstück
b) Gebäude
c)Ausstattung

 

Wer fühlt sich angesprochen und könnte uns bei der Realisierung
                 dieses
                              Programms  
                                               unterstützen?

 

   
SOLAR POWER NEPAL e.V. Postfach 100721 93007 Regensburg
Spendenkonto : Volksbank Kaufbeuren Konto-Nr. : 418862 BLZ: 734 600 46